Startseite :: Eingang :: Grundlagen :: Der Markt :: Selbstbau :: Entwicklung :: Prototypen :: Kontakt :: Impressum ::

 

Die Mahner und Warner: Es gibt keine Gefahr der blauen Gesichter durch Kolloidales Silber, vor der sie alle ständig warnen. Sie tun es, um Angst zu verbreiten und wichtig zu sein. Das ist nur ihr Mittel gegen ihr eigenes, mangelndes Selbstwertgefühl.
Wo sind sie denn, die Leute mit den blauen Gesichtern? Es gibt in Deutschland keinen einzigen bekannt gewordenen Fall. Es müßte doch wenigstens ein paar geben, wenn was dran wäre.

 

Dosierung (überarbeitet 23. Dez.2006)

Kolloidal-Silber-Dosierung

Zur Dosierung gibt es Empfehlungen aus Kreisen von Heilpraktikern. Vor allem in der Arbeit von Josef Pies "Immun mit kolloidalem Silber". Diese sollen demnächst hier zusammengefaßt dargestellt werden.

Zur Herstellung von kolloidalem Silber gibt es kaum brauchbare, allgemeingültige Anweisungen. Wenn Anweisungen überhaupt seriös sind, dann gelten sie gerätespezifisch, sind aber nicht ohne weiteres auf andere Geräte übertragbar.

Mangels seriöser Veröffentlichungen scheint es dringend notwendig nach wissenschaftlich durchgeführten Untersuchungen zu suchen, zum Zusammenhang von Einschaltzeit und Strom zum erreichten ppm-Wert einer kolloidalen Silber-Lösung. Um Hinweise wird gebeten.

 

***

1 µl (Mikroliter) = 0,000001 Liter = 1 mm3 = 1/1.000.000 Liter

1 ml (Milliliter) = 0,001 Liter = 1cm3 = 1/1.000 Liter

1 µg (Mikrogramm) =  0,000001 Gramm  = 1/1.000.000 Gramm)

1 mg (Milligramm) = 0,001 Gramm = 1/1.000 Gramm

 

***

 

Erster Überblick (überarbeitet 02.08.2007) 

Aus "Immun mit kolloidalem Silber" von Josef Pies, VAK Verlags GmbH Kirchzarten:

1.) Seite 39

Zitat Anfang - "Lautet die Empfehlung also zum Beispiel, ein Glas Wasser (normalerweise etwa 200 ml [= 0,2 l] mit 1 ppm kolloidalem Silber einzunehmen, bedeutet dies, daß in diesem Glas Wasser 200 µg oder 0,2 mg kolloidales Silber enthalten sind." Zitat Ende

In Kurzform: "200 ml Wasser mit 1 ppm enthalten 200 µg = 0,2 mg = 0,0002 g Silber"

Daraus resultiert: 

ppm = µg(Silber) : ml(Wasser) 

ml(Wasser) = µg(Silber) : ppm

µg(Silber) = ppm x ml(Wasser) 

 

2.) Seite 39 Zitat Anfang - "Courtenay empfiehlt zum Beispiel 15 - 25 µg kolloidales Silber einzunehmen (täglich)." - Zitat Ende 

Daraus resultiert: 

Bei 10 ml Wasser ergibt das 1,5 - 2,5 ppm

Bei 50 ml Wasser ergibt das 0,3 - 0,5 ppm.

 

3.) Seite 39 Zitat Anfang - "So liegen Berichte aus einer Naturheilpraxis aus Heilbronn vor, in der die Mitarbeiter zunächst an sich selbst "100 ppm bis zu viermal täglich in Mengen von 200 ml angewandt" haben und "keinerlei Nebenwirkungen feststellen" konnten. Diese Praxis vertritt die These, daß bei Erwachsenen Mengen von 150 bis 200 ml angebracht und zu vertreten sind, um Erfolge zu sichern." - Zitat Ende

Daraus resultiert: 100 ppm in 200 ml entspricht 20.000 µg Silber täglich.

 

4.) Seite 40 Zitat Anfang - "Wir haben von Anbeginn der Erprobungen bei allen infektionösen Erkrankungen Mengen zwischen 50-200 ml kolloidalen Silbers mit einer Konzentration von 25 ppm mehrmals täglich angewendet und damit in einer maximalen Anzahl der Fälle durchschlagende Erfolge erzielt, ohne irgendwelche negativen Nebenwirkungen zu beobachten." - Zitat Ende 

Daraus resultiert: 1.250 - 5.000 µg Silber täglich.    

 

5.) Seite 41 Zitat Anfang - "Die von Courtenay (Anmerkung: Heilpraktiker) empfohlenen Konzentrationen genügen im Übrigen auch den Empfehlungen der amerikanischen Gesundheitsbehörde, die als Obergrenze der täglichen Silberaufnahme für einen 70 kg schweren Menschen 350 µg festgelegt hat. Die von ihm empfohlene Tagesdosis beträgt also lediglich 4,3% bis 7,1% dieser Obergrenze und ist nach diesen Kriterien als unproblematisch einzustufen. Selbst bei einem Kind von 5 kg Körpergewicht sind nach der amerikanischen Behörde 25 µg (täglich) zulässig." - Zitat Ende      

 

Zusammenfassend: Die US-Gesundheitsbehörden gestatten als maximale Obergrenze täglich 5 µg Silberaufnahme je 1 kg Körpergewicht. Courtenay empfiehlt hingegen umgerechnet nur 15 - 25 µg täglich, das entspricht bei 70 kg Körpergewicht einer täglichen Silberaufnahme von ca. 0,21 - 0,36 µg je kg Körpergewicht.

Die Mitarbeiter der erwähnten Heilbronner Heilpraxis (?) haben in ihren Selbstversuchen zumindest zeitweise befristet bis zu 20.000 µg Silber täglich aufgenommen, ohne Nebenwirkungen festzustellen.. Diese Menge entspricht etwa dem 57-fachen dessen, was die US-Gesundheitsbehörde als oberen Grenzwert festgelegt hat.

 

-------------------------------------------------------------

 

Impressum:

© April/2005 by HANS-DIETER TEUTEBERG •  hans-dieter.teuteberg@t-online.de

Illustrationen
 © H.D.T.